Privacy by Design in a Digital World

Entfällt aus gesundheitlichen Gründen!

Sebastian Hahn
Universität Erlangen-Nürnberg/The Tor Project,
Student der Informatik/Softwareentwickler

Datum und Uhrzeit: Fr, 13.11.2015, 12:00 – 12:30 Uhr

Beschreibung: Das Tor-Netzwerk ist mit mehreren Millionen täglichen Nutzern das größte Anonymisierungs- netzwerk im Internet. Die dafür verwendete Tor-Software basiert auf einer öffentlichen und durch peer-review-Gutachten geprüften Spezifikation, der Code selbst steht unter einer freien Lizenz. Seit einiger Zeit ist bekannt, dass Geheimdienste sich für die Nutzung von Anonymisierungsdiensten interessieren. Tor wurde explizit genannt und einige Server, die zentrale Aufgaben im Netzwerk wahrnehmen, werden überwacht. Im Vortrag werden die technischen und sozialen Hintergründe und Auswirkungen der Überwachung beleuchtet sowie die Gegenmaßnahmen durch technische Hilfsmittel erklärt.

Sebastian Hahn, Tor ProjectÜber den Referenten: Sebastian Hahn beteiligt sich seit Anfang 2008 aktiv an der Entwicklung der Tor-Software und der Forschung an Anonymitätsnetzwerken. Außerdem engagiert er sich als Referent bei Workshops, die die sichere Benutzung des Internets zum Thema haben und als Trainer für Tor-Workshops. Auf einem seiner Server betreibt Hahn einen Teil der Infrastruktur, die von zentraler Bedeutung für das Tor-Netzwerk ist. Im Sommer 2014 wurde bekannt, dass sich dieser Server auf einer dann veröffentlichen Filterliste des NSA-Spähprogramms XKeyscore befindet. Seit 2012 studiert Hahn Informatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

<< zurück zur Übersicht